1. Woche

Narrenwecken der Lachadrapper Dornstadt und 1. Umzug der Krähen-Weiber Laupheim

Wie jedes Jahr fällt der Startschuss in Dornstadt mit dem Narrenwecken der Lachadrapper

2 Stunden zu früh ist trotzdem pünklich :-)

Bei Ihrem ersten eigenen Umzug der Krähen-Weiber in Laupheim durfte unser Hoga Haufen natürlich nicht fehlen. Mit der Laufnummer 40 waren wir mitten im Geschehen und auch im Festzelt danach hatten wir eine menge Spaß. Was uns sehr freute, gleich am ersten Wochenende hatten wir unser Leihäs Iris mit dabei und freuen uns schon sie wieder zu sehn.

2. Woche

Brauchtumsabend Waldhutzla Schelklingen, Umzug der Waserbätscher Illertissen, Brauchtumsabend der Illertaler Waldschrath Jedesheim und Umzug der Wasaschomberler in Einsingen

Beim Brauchtumsabend der Waldhutzla in Schelklingen hatten wir leider einen kleinen Notstand an Teilnehmer und somit auch leider keine Bilder.

In Illertissen starteten wir als Fast-Schlusslicht in den Umzug. Wie im letzten Jahr, nahmen wir in der Schloss-Brauerei eine Stärkung zu uns, bevor es mit dem Abendprogramm weiter ging.

Ein-Horn, Ein-Horn, ...

In Jedesheim angekommen, stand auch schon recht zügig der erste Zunftmeisterempfang für unseren Beisitzer Roy an.

ZITAT SAMSON: Wer mit de große Hond zom soicha will, muss au dr Fuß lupfa kenna.

Wie man unschwer am Folgetag erkennen kann, hatte der Abend bei so manch einem seine Spuren hinterlassen. Dennoch starteten wir pünktlich zum Umzug nach Einsingen, denn als Laufnummer 15 durften wir nicht bummeln. Wie jedes Jahr war es ein wunderschöner Narrenzug durch die Siedlung mit anschließendem Fest im Partyzelt der Wasaschombeler.

Pins basteln

Zwischen Woche 2 und 3 wurde gebastelt und gewerkelt - gesägt und geklebt - getestet und lackiert und am Ende kamen viele Handgemachte Pins herraus

3. Woche

Schelklingen Brauchtumsabend und Tag-in-Nacht-Umzug sowie ADR-Sprung bei den Feuerteufel in Blaubeuren

Was genau ist eigentlich der magische Grund das es auf dem Brauchtumsabend in Schelklingen immer so eskaliert?! Egal was es ist - alles bleibt wie es ist :-)

SIHHÍ KESEKÂGIDI

Nasskalt ging es dann am Samstag mit der Nummer 18 - und somit ganz klar im Mittelfeld - durch die Strassen von Schelklingen. Mancheiner posierte so sehr vor der Kamera das er spontan zu Fall-Obst wurde und sich auf den Allerwertesten setzte. Wie auch schon am Tag zuvor war Mama Kreissl als Leihäs vertretten und amüsierte sich köstlich.

Havana, ooh na-na - Half of my heart is in Havana, ooh na-na

Bei eisigem Wind und teils klarem Himmel gings dann als 82. Gruppe munter in die Gassen von Blaubeuren. Zusätzlich zu Gabi war heute auch Tami mit von der Partie. In Blaubeuren waren wir ein richtig großer Haufen, oder egal wie viel Leute um einen Korb voller Süßigkeiten stehen, die kleine Fraia fand ein Weg zum Korb.

Den großen ADR Sprung ließ unser ehemaligen Zunfti Kalle sich natürlich nicht entgehen und bekam von uns natürlich eine Sondervorstellung vom Flieger.

4. Woche

Narrenbaum stellen bei den Boggaraule in Unterweiler, Nachtumzug der Zigeuner Allmendingen und Umzug beim Carneval Club in Au

Unser Leihäs Feilipe dachte das er als Brasilianer weis was es heißt Fasnet zu feiern - da hatte er sich aber geschnitten! Beim kleinen aber feinen Umzug der Boggis bekam er dann schon einmal einen Vorgeschmack auf den kommenden Tag. Und wir freuen uns jetzt schon auf nächstes Jahr wenn der Baum wieder Wurzeln hat.

Neuester Trend: Pommes - Sharing :-)

Durch die Nacht gings dann auch am Tag darauf in Allmendingen bei dem Nachtumzug der Zigeunergruppe. Auch hier trieben wir mit der 43. von 84 Gruppen unsere Narredei. Leider hatten wir auf dem Fest einen kleinen Stolperer unseres Zunftmeisters zu verzeichnen der dann leider mit einer gerissenen Archillissehne ins Krankenhaus abtransportiert werden musste.

An dieser Stelle GUTE BESSERUNG SAMSON - werd wieder schnell gesund!

Der Rest der Gruppe feierte in der Schützenhöle und im Zelt, wobei jedoch EINE eventuell zuuuu tief in den Becher geschaut hatte. Doch wer saufa ka', der ka' au am nächsten Tag wieder aufstehen.

So machten wir uns nach einem kräftigen HOGA-KAFFEE auf nach Au. Hier lachte nicht nur die Sonne, sondern auch unser Lischen. Als Laufnummer 82 waren wir zwar nicht die Straßenkehrer, konnten sie aber schon ganz gut hören :-)

Hänsel Hoga

Nachdem wir beschlossen hatten, dass die Gummibären, Einhörnen, Tiger und Ganz-Ganz-Billig-Kostümierten Jugendliche für Ihre Schandtaten an der Fasnat zur rechenschaft gezogen werden müssen, erschuf eine kleine Gruppe wilder Hoga das neue Mitglied Hänsel. Wir freuen uns schon auf das komende Wochenende :-D

Powered by Khore by Showthemes